Selbstgebastelter Corona-Horror

http://www.kenfm.de – Hermann Ploppa – 15.08.2020

Das Corona-Regime funktioniert so perfekt, weil maßlos übertriebene Corona-Zahlen im Umlauf sind.

Was glauben Sie: wie viele Menschen laufen aktuell mit dem Covid-19-Virus durch Deutschland? Hunderttausend? Eine Million? Drei Millionen? Und wie viele Menschen sind bedauerlicherweise mit oder an Corona gestorben? Zehntausend? Hunderttausend? Eine Million?

Dazu brauchen wir eigentlich nur auf die Seite des regierungsamtlichen Robert Koch Instituts (RKI) zu gehen: durch die nicht immer unumstrittenen PCR-Tests haben wir zum Zeitpunkt der Niederschrift dieses Textes bislang für die Zeit seit Ausrufung einer Corona-Pandemie im März eine Gesamtzahl von 219.964 Infizierten zu verzeichnen (1).

Gestorben sind an oder vielmehr mit Covid-19 seitdem 9.211 Personen. Um die Anzahl der Personen zu ermitteln, die jetzt aktuell noch mit einer Infektion unter uns weilen, muss man die Zahl derjenigen abziehen, bei denen das Virus bereits wieder ausgeschlichen ist. Bislang war diese Zahl noch leicht zu finden. Jetzt nicht mehr. Wir finden die Zahl bei einem Online-Portal, allerdings schon vom letzten Sonntag (2). Da war Covid-19 bereits bei 199.500 Menschen ausgeschlichen.

Ziehen wir also letztere Zahl von den oben genannten 219.964 insgesamt Infizierten ab, so kommen wir aktuell auf etwa 20.000 Personen, bei denen das Virus überhaupt noch auffindbar ist. Also, nach meinen nicht eben brillanten Mathematik-Kenntnissen in etwa 0,20 Promille der Bevölkerung. Wenn man diese Relationen betrachtet, könnten dem einen oder anderen durchaus Fragen aufkommen über den Sinn der gigantischen Einschnitte in das zivile Alltagsleben der Bundesbürger. Die augenblicklichen Zuwächse an Corona-Befunden speisen sich zudem aus der enormen Zunahme an PCR-Tests in unserer Gesellschaft, die zum Teil unter fragwürdigen Umständen geradezu erpresst werden.

Sind diese Relationen zwischen Vorkommen von Covid-19 und den gigantischen Dimensionen gesellschaftlicher Einschränkungen überhaupt bekannt?

Es hat sich ein Umfrageinstitut die Mühe gemacht, die Menschen draußen im Lande mal schätzen zu lassen, wie viele ihrer Mitbürger an Corona erkrankt, und wie viele an Corona verstorben sind (3). Das befragende Institut Kekst CNC will in erster Linie Unternehmen Hinweise geben, wie sich auf die Dauer das Geschäftsklima in diversen Ländern entwickelt. Was Kekst CNC im letzten Teil seiner Umfrage herausbekommen hat, ist allerdings bahnbrechend oder erschütternd, ganz nach Blickwinkel.

Um das Ergebnis schon ein wenig vorwegzunehmen: die ganz „normalen“ Menschen auf der Straße verschätzen sich bei der Zahl der in ihrem Land durch Covid-19 infizierten oder verstorbenen Mitbürger teilweise um den Faktor 100! Unglaublich, aber wahr: das Corona-Regime wird geduldet, ja sogar herbeigesehnt, weil die Menschen in ihrer Mehrheit Corona maßlos überschätzen.

In einer repräsentativen Umfrage hat Kekst CNC jeweils 1.000 Bürger in Großbritannien, USA, Deutschland, Schweden, Frankreich und Japan die Corona-Ausbreitung in ihrem Land schätzen lassen. In Deutschland schätzte die Mehrheit der Befragten, dass Corona 11 Prozent der Deutschen infiziert habe. Das sind sage und schreibe 46 mal mehr, als das RKI bislang mit seiner sehr freizügigen Auslegung zugestanden hat! Und die befragten Deutschen schätzten zudem, dass Covid-19 drei Prozent aller Deutschen dahingerafft habe. Da verschätzten sich die repräsentativ Befragten um den Faktor 300! Ganz massiv danebengegriffen haben die Befragten in den USA: sie überschätzten die Fallzahlen im Land der Unbegrenzten Möglichkeiten zwanzigfach (20% statt der tatsächlichen 1%).

Die US-Bürger schätzten, dass in ihrem Land alleine 30 Millionen Menschen von Covid-19 dahingerafft wurden, also zehn Millionen mehr als im Ersten Weltkrieg gefallen sind – auf allen Seiten. Das ist um den Faktor 225 überschätzt. Und die Briten mutmaßen, dass in ihrem Land 4.5 Millionen Menschen an Corona gestorben seien. Nicht in einem einzigen der von der Umfrage erfassten Länder wurden die wirklichen Zahlen rund um Corona auch nur annähernd realistisch eingeschätzt. Überall lagen monströse Überschätzungen vor.

Das ist erschreckend. Denn noch nie haben in unserem Land so viele Menschen eine höhere Schulbildung genossen wie heute. Noch nie haben so viele Menschen studieren dürfen. Haben in den höheren Lehranstalten die Techniken der Überprüfung von Fakten und Quellen von der Pike auf gelernt. Eine Quelle muss evaluiert werden. Das haben wir alle gelernt. Da ist zu fragen: wer sagt was? Mit welcher Absicht? Stimmen die Fakten? Ist die Erklärung in sich schlüssig? Stimmen die Proportionen zu anderen Fakten? Das ist jetzt mit einem Federstrich ausradiert. Wir stellen mit Erschrecken einen vollständigen Blackout aller kognitiven Schutzfunktionen fest. Man kann in der Tat reden wie ein Buch. Die Zeugen Coronas beten jedoch immer wieder: aber die Särge in Italien! Hier ist ein Nagel in den Neocortex gedübelt worden, der jeder vernünftigen Gegenrede energische Resistenz entgegensetzt.

Wenn die Zeugen Coronas wenigstens bereit wären, sich einmal nur die Zahlen des regierungsamtlichen Robert Koch Instituts anzuschauen, dann wäre schon viel geholfen. Dabei sind diese Zahlen des RKI selber schon wert, hinterfragt zu werden. Wir wissen es längst vom Hamburger Gerichtsmediziner Püschel: die Leute sind nicht an sondern mit Corona gestorben (4). Zudem waren die Verstorbenen in den meisten Fällen mit anderen schweren Erkrankungen schwer vorbelastet.

Warum sind die Menschen so skandalös unwillig, auch nur amtliche Zahlen zur Kenntnis zu nehmen? Warum wird lieber im Reich der Alpträume herumgestochert? Ich finde kaum Hinweise in der psychologischen Literatur für diese Vernarrtheit in den Horror. Als studierter Germanist kann ich nur jede Menge Beispiele sprachlichen Missbrauchs erkennen. Da werden beispielsweise Leute, bei denen das Covid-19-Virus bereits wieder ausgeschlichen ist, fälschlich als „Genesene“ bezeichnet. Das ist grob irreführend. Denn die allermeisten dieser „Genesenen“ waren niemals krank!

Durch die umstrittenen PCR-Tests konnte man bei diesen Personen mit viel Mühe das Virus entdecken. Aber die allermeisten Personen aus jener Gruppe waren nie krank. Sie unterhielten eine absolut konfliktfreie Symbiose mit den Covid-19-Viren, ohne irgendwelche Symptome zu bemerken. Und die Quelle, aus der ich die halbwegs aktuelle Zahl der „Genesenen“ entnommen habe, fabuliert sogar: „Bis Sonntagmorgen hatten 199.500 Menschen die Infektion nach RKI-Schätzungen überstanden.“

Ich sehe sie vor meinem geistigen Auge: annähernd zweihunderttausend hohlwangige Menschen, die ausgemergelt nach langer Bettlägerigkeit im Schlafanzug, mit Pantoffeln und mit Pisspott bestückt, müde an der Bettkante lungern und auf ihre monatelange nachfolgende Rehabilitation warten. Achten Sie mal selber darauf: die Mainstreampresse ist voll von solcher Horrorlinguistik.

Was geht hier vor? Selbst die Mainstreampresse nennt trotz aller falschen Zusammenhänge nicht die Zahl von 2.5 Millionen an Corona verstorbener Bundesbürger. Und nicht einmal die berühmte Boulevardzeitung mit den vier Buchstaben hat jemals behauptet, dass in Deutschland annähernd zehn Millionen Bundesbürger an Corona erkrankt oder auch nur infiziert wären. Hier ist die Phantasie ausgebrochen wie ein wildes Pferd. Wer hat dem Pferd so heftig auf den Hintern geklopft? Es scheint, als ob die Mainstreammedien gewisse Muster in die Köpfe geritzt haben, die jetzt von den Medienverbrauchern fleißig ausgefüllt werden.

Schon im Jahre 1918 wusste die New York Tribune zu berichten:

„… das öffentliche Bewusstsein ist für den geübten Propagandisten wie ein Aquarium, in das Satzfetzen und Gedankeninhalte eingeträufelt werden wie Säuren, und zwar mit einem genauen Vorwissen über die Reaktionen, die sich abspielen. Gerade so wie Professor Loeb vom Rockefeller Institute einen Schwarm von tausenden Krabben, die im Becken ziellos herumschwimmen, dazu bringt, mit einem Schlag zu der Seite zu streben, wo das Licht herkommt. Und das einfach nur dadurch, dass er in das Wasser einen winzigen Tropfen einer Chemikalie einführt.“ (5)

Es gab früher in den Zeitungen die Rubrik „Malen nach Zahlen“. Ein Bild war in Schwarzweiß-Umrissen vorgegeben – sagen wir mal: ein Haus mit einer Katze. In jeder weißen Fläche war eine Zahl und die Zahl stand für eine Farbe, die man aufzumalen hatte. So kolorierte man das Bild. Daran erinnert mich die Aufbauschung der eher bescheidenen Corona-Zahlen in den Hirnen der Medien-Endverbraucher. Die Wortwahl in den Medien ist so extrem aufgeblasen, dass dazu eigentlich nur monströse Zahlen, Größen und Proportionen zu passen scheinen. Ein Abgleich der Monsterworte mit der bescheidenen Realität findet nicht mehr statt.

Es wäre sicher lohnend für ambitionierte Wissenschaftler, einmal zu untersuchen, wie Medien gewisse Gedankeninhalte unabgeschlossen in die Öffentlichkeit werfen, die dann vom Publikum quasi zu Ende gedacht werden in der gewünschten Art und Weise. Wie aus geframten Puzzlestückchen durch das Publikum vollendete Inhalte geformt werden. Das passt zum Trend, Verantwortung für Taten der Eliten auf die Regierten abzuwälzen. So wurde ja schon mehrfach angeregt, dass der deutsche Staat die Kosten für potentielle Impfschäden übernehmen sollte.

Ähnlich verhält es sich mit dem Maskenzwang. Dieser Maskenzwang wird von den Bürgern akzeptiert wegen der – siehe oben – monströsen Gefährdung für Leib und Leben. Nun hat der Rechtsanwalt Ralf Ludwig noch einmal klargestellt, dass es de facto gar keinen Maskenzwang gibt (6). Es gibt kein Gesetz, das das Tragen von Masken vorschreibt. Gesetze müssten nämlich von den Parlamenten in Bund und Ländern abgesegnet werden. Stattdessen gibt es nur Verordnungen. Würde nämlich ein Gesetzgeber die Bürger zum Tragen von Mund- und Atemmasken zwingen, müsste selbiger Gesetzgeber auch für negative Folgen der Maskennutzung haften. Das könnte ihn teuer zu stehen kommen.

Denn es ist überhaupt noch nicht abzusehen, welche Komplikationen durch die massenhafte Nutzung der Masken entstehen werden. Wenn diese auftreten, kann der Geschädigte keinen Regressanspruch an den verordnenden Staat richten, denn er hat ja die Maske aus eigenem Antrieb aufgesetzt. Deswegen wird auch so heftig an die Verantwortung für die Gemeinschaft appelliert. Deswegen findet sich an den Eingängen vieler Supermärkte ein Schild mit einer stilisierten Maske und dem Text: „Wir tragen Verantwortung“. Oder es wird gleich an moralisch hochstehende Veranstaltungen gegen Rassismus angeknüpft, wenn eine thüringische Metropole textete: „Jena zeigt Maske!“

Und was zeigen wir? Wir zeigen am 29. August bei der Großdemo in Berlin, dass wir durch zahlreiche Anwesenheit die perfide Terrorisierung der Hirne durch die Zeugen Coronas nicht länger dulden. Es geht um unsere Integrität.

Quellen und Anmerkungen:

  1. Fallzahlen laut RKI am Donnerstag, 13.8.2020, 7:50
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html
  2. https://www.swp.de/panorama/corona-deutschland-aktuelle-zahlen-rki-dashboard-robert-koch-institut-fallzahlen-coronavirus-neuinfektionen-infektionen-tote-genesene-heute-bayern-bw-baden-wuerttemberg-50468597.html
  3. https://www.kekstcnc.com/media/2793/kekstcnc_research_covid-19_opinion_tracker_wave-4.pdf
  4. https://www.youtube.com/watch?v=mPM1CZlvN10
  5. New York Tribune, 12.7.1918. Zitiert nach Harold D. Lasswell, Propaganda Technique in the World War. Chicago 1927, S.212
  6. https://www.youtube.com/watch?v=d8Jv3dTIKDo

+++

Danke an den  Autoren  für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle:    ©KenFM20

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s