Ein Kommentar zu „Schau dir „“Wir befinden uns in einer Kollektiv-Psychose“ – Dr. Hans-Joachim Maaz im Gespräch“ auf YouTube an

  1. Herr Maaz ist ein Anhänger der Freudschen Psychoanalyse. Seine Theorie der übersteigerten Zuwendung zum eigenen Körper (Narzißmus) beruht auf den spekulativen Auffassungen von Freud, der eine Libidobesetzung des eigenen Ichs (Selbstliebe) anstelle der Wahl eines Liebesobjekts postulierte. Die Rücknahme der Libido von Gegenständen oder Personen der Umwelt auf das eigene Ich soll bei Schizophrenien und Hysterien vorkommen. Diese Auffassungen sind wissenschaftlich nicht haltbar.
    Überdies hat das der Psychoanalyse zugrunde gelegte Weltbild mechanizistische, biologistische und trieb-mythologische Komponenten. Daher haben viele psychoanalytische Forschungsmethoden wenig Beweiswert. Therapieempfehlungen sind wissenschaftlich ungesichert, ja sogar praktisch überhaupt nicht streng nachprüfbar.
    Offenkundig falsch werden die psychoanalytischen Verallgemeinerungen, wenn sie über die Psychologie hinausgehen unbd – wie Maaz hier fabuliert – soziologische, historische und politische Zusammenhänge aus der Individual- und noch dazu Trieb- und Kindheitsoptik heraus zu erklären versuchen. Zu deutsch: Es ist Humbug!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s